Drucken

OAM - Operatives Asset Management

OAM ist ein Werkzeug für das operative Asset Management und ermöglicht unter anderem die Risiko- und Wichtigkeitsanalyse für den gesamten Einzelbetriebsmittelbestand bis hin zur Auswahl von durchzuführenden Maßnahmen. Durch die direkte Kopplung von OAM und SAM lässt sich die langfristige strategische Planung mit dem operativen Geschäft verbinden.

Ihr Nutzen

  • detailierte Risikomatrix für Betriebsmittel aller Sparten eines Netzbetreibers
  • Bestimmung von Instandsetzungsmaßnahmen auf Basis frei parametrisierbarer Kriterien für Ausfallrisiko und Wichtigkeit
  • betriebsmittelscharfe Maßnahmenliste für alle Assets unter Maßgabe eines bestimmten Budgets, das sich aus der gewählten Strategie ergibt
  • wirklichkeitstreue Simulation der dynamischen Entwicklung des Netzes und Ableitung von Prognosen

Produkte

Kontakt